Das Aktuelle

Was wollen wir dir hier zeigen?

News:

Aktuelle Auswirkungen Corona Virus auf die Fahrschule

Stand 01.11.2022

Leider macht Corona auch vor unserer Fahrschule kein Halt und einige Fahrschüler befinden sich in Quarantäne. Deshalb bitten wir um Verständnis, dass es bei uns auch weiterhin den Basisschutz geben wird.

  1. Vollständig geimpft oder genesen / Nachweis oder Impfpass (Vollständiger Impfschutz)
  2. Anmeldungen und Beratungen finden nur nach telefonischer Terminvergabe statt.
  3. Zur Fahrstunde nur mit angelegter FFP2 Atemmaske erscheinen.
  4. Treffpunkt ist vor der Fahrschule, die Fahrschule wird nicht betreten / Händedesinfektion / die Fahrstunde endet vor der Fahrschule /

Rückstau aufgrund fehlender Prüfungsplätze

wie einige sicherlich schon wissen, haben alle Fahrschulen im Rhein-Main-Gebiet Probleme mit den Prüfungsplätzen. Es werden nicht die gewünschten Prüfungsplätze zugeteilt, die von den Fahrschulen angefragt werden.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass es durch die aktuelle Corona Situation zu Wartezeiten kommen kann.

Der TÜV versucht diese Engpässe nach und nach auszugleichen.

Corona Information

Der Besuch des theoretischen Unterricht kann nur nach Voranmeldung stattfinden, die Anzahl der Fahrschüler wird begrenzt. Während des Theorie Unterricht müssen Fahrschüler und Fahrlehrer eine Mund Nasen Bedeckung (FFP 2 Maske) tragen. Die Fahrstunden erfolgen nur mit einer Mund Nasen Bedeckung (FFP 2 Maske)  Fahrschüler müssen ohne Begleitung zur Fahrstunde erscheinen. Plastikvisiere sind nicht geeignet, sie sind keine zulässige Mund-Nasen-Bedeckung.

Es ist unser Ziel, alle Fahrschüler bestmöglich entsprechend dem bisherigen Ausbildungsstand zu organisieren, um euch dann optimal auf die theoretische und praktische Fahrerlaubnisprüfung vorzubereiten.

Momentan sind theoretische Prüfungen nur in Frankfurt und Wiesbaden möglich, praktische Fahrerlaubnisprüfungen können wieder beim TÜV Hofheim stattfinden.

Neue Praxis Prüfung 2021

ab 01.01.2021 wird die praktische Prüfungsfahrt um 10 Minuten verlängert.  Das bedeutet, das die Fahrzeit der Prüfung um 5 Minuten verlängert und im Anschluss eine Abschlussbesprechung von 5 Minuten mit dem Prüfer stattfinden wird.  

Neue Verordnung über Ausbildung und Prüfung auf Kraftfahrzeugen mit Automatikgetrieben „Integrierte Ausbildung“ B 197

Ab dem 01.04.2021 wird die neue Fahrerlaubnis Klasse B197 eingeführt. Die Ausbildung kann also parallel auf Automatik- und Schaltwagen erfolgen. Dabei werden die Fahranfänger jeweils den größeren Teil der Ausbildung auf einem Automatik Fahrzeug erste Fahrerfahrungen im Straßenverkehr sammeln. Anschließend lernen sie mindestens 10 Übungsstunden mit einem Fahrschulwagen mit Schaltgetriebe, die Koordination von Kupplung, Gaspedal und Schalthebel, bis sie diese auch im Straßenverkehr sicher beherrschen. Nach einer besonderen Testfahrt im Realverkehr können sie sich dann im Automatik Fahrschulwagen wieder voll auf die Prüfung vorbereiten.

Voraussichtlich wird es auch eine Neuerung der Prüfungsfahrzeuge der Klasse A2 geben. Diese Fahrzeuge benötigen dann mindestens 250 ccm

Theorie Prüfung in folgenden Fremdsprachen beim TÜV Hessen verfügbar: 

+Englisch +Französisch + Griechisch + Italienisch + Polnisch + Portugiesisch + Rumänisch

+ Russisch + Kroatisch + Spanisch + Türkisch + Neu: Hocharabisch

In Hessen fallen die wenigsten Führerscheinbewerber durch:

Nirgendwo in Deutschland fallen weniger Fahrschüler durch die theoretische und praktische Prüfung als in Hessen.
 

Motorrad-Stammtisch

Führerschein mit 17

Wir bieten dir während deiner Zeit bei uns in der Fahrschule ca. alle 6 Wochen einen Termin in der Werkstatt an. Thema:

Technik rund um’s Auto

  • Wo ist was im Motor?
  • Wie funktioniert das Ölmessen? Worauf muss ich beim Tanken achten?
  • Wie messe ich den Luftdruck und wann?
  • Wie wechsele ich einen Reifen oder Scheibenwischer?
  • Was mache ich bei einer Panne?

Aktuelle Gesetzesänderungen:

Wenn sich ein für Verkehrsteilnehmer wichtiges Gesetz ändert, werden wir hier darauf hinweisen.

Probezeit: Alkoholverbot für Fahranfänger ab 1. August 2007

Am 6. Juli 2007 hat der Bundesrat dem Gesetz zugestimmt, das Fahranfänger in der Probezeit keinen Alkohol trinken dürfen wenn sie ein Kraftfahrzeug fahren wollen. Das Verbot gilt außerdem für alle Fahrer/innen unter 21 Jahren, ganz egal ob Probezeit besteht oder nicht. Der Gesetzgeber möchte dadurch verhindern, dass Jugendliche schon mit 16 Jahren ihren Führerschein erwerben und dann mit 18 Jahren nach ihrer zweijährigen Probezeit, aus dem Verbot herausfallen würden.